2x Lesung & Gespräch

Kirche und Gesellschaft Seekapelle Bad Windheim Turm Lesung und Gespräch
Bildrechte: Rüdiger Hadlich

Zwei Lesungen von Windsheimer Autoren erwarten Sie im Advent in der Seekapelle in Bad Windsheim. Am Mi, 2. Dez 2020, liest Ulrich Herz aus seinem Buch "1945 Kriegsende in der Stadt Windsheim. Historische Fakten. Erinnerungskultur?", am Mi, 9. Dez 2020, Thomas Spyra aus seinem Roman "Es war nicht meine Schuld". Dekanin Karin Hüttel und Pfarrer Jürgen Hofmann führen ins Thema ein und übernehmen die Moderation des anschließenden Gesprächs.

 

Kirche und Gesellschaft Lesung Kriegsende Ulrich Herz
Bildrechte: Ulrich Herz

75 Jahre nach Kriegsende stellt Ulrich Herz die Geschehnisse rund um das Kriegsende in der Stadt Bad Windsheim im Sinne einer Verlaufgeschichte dar, die sich auf den April 1945 konzentriert. Ziel von Herz ist es, durch den Blick zurück auf ein eminent wichtiges Ereignis der jüngeren Stadtgeschichte einen Beitrag zu einer angemessenen Erinnerungskultur zu leisten. Es geht daher um die Frage, wie Menschen in und um Bad Windsheim mit den Ereignissen rund um das Kriegsende umgegangen sind - und wie sie bis heute damit umgehen.

Plakat Bad Windsheim Thomas Spyra Autorenlesung
Bildrechte: Thomas Spyra

Buße, Umkehr - wer braucht das schon? Der Bad Windsheimer Autor Thomas Spyra erzählt, inspiriert durch die eigenen Vorfahren, eine 180jährige deutsche Familiengeschichte. Vom jüdischen Ursprung 1780 der Familie Schapira aus Speyer, der später zum Katholizismus konvertierten Familie Scholty. Das Auf und Ab  der Familien über sieben Generationen, Wege, Ziele, Hoffnungen. Beginnend 1780 im Kaiserreich, weiter zum 1. Weltkrieg, der Weimarer Republik, dem „Tausendjährigen Reich“ mit dem 2. Weltkrieg und der totalen Niederlage. Bis zum sozialistischen Aufbau in der DDR und der Flucht in den Westen, kurz vor dem Bau der Berliner Mauer. Von Opfern, Tätern und Mitläufern.

Ort: Seekapelle, Seegasse 3, Bad Windsheim
Zeit: 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Kontakt: Pfarrer Jürgen Hofmann, juergen.hofmann2@elkb.de
Die Veranstaltung ist kostenlos.